Drensteinfurt - Rinkerode, 03.08.2022

THW unterstützt Feuerwehr bei Scheunenbrand in Rinkerode

Um halb vier am Dienstag ging der Alarm für einen Scheunenbrand bei der Feuerwehr Drensteinfurt ein. Bereits beim Eintreffen brannte die Scheune in voller Ausdehnung und gefährdete zwei angrenzende Gebäude. In der Scheune war Stroh gelagert, welches am brennen war. Zur Unterstützung forderte der Einsatzleiter das THW an.

Um kurz vor fünf Uhr ging die Alarmierung für einen Radlader zum Räumen der Scheune bei THW Beckum ein. Sofort wurde der Radlader des THW Lünen angefordert und zeitgleich machten sich zwei Führungskräfte zur Fachberatung auf den Weg zur Einsatzstelle.

Gemeinsam mit einem Bagger mussten die brennenden und glimmenden Strohballen in mühevoller Kleinarbeit aus den Resten der Scheune herausgeholt werden. Das Stroh wurde zum weiteren Ablöschen durch die Drensteinfurter Kameraden auf der angrenzenden Wiese verteilt und auseinander gezogen. 

Als sich abzeichnete, dass der Einsatz sich in die Nachtstunden fortsetzen wird, erfolgte nach Abstimmung zwischen Fachberater und Einsatzleiter die Nachalarmierung einiger Einsatzkräfte des THW Beckum zur Ausleuchtung der Einsatzstelle. Mit einem Mehrzweckgerätewagen (MzGW) und dem Stromerzeuger 50 kVA rückten sieben Einsatzkräfte nach Rinkerode aus. Mit dem Lichtmast des Stromerzeugers, zwei Flächenleuchten und zwei Hochleistungs-LED-Strahlern erfolgte die Ausleuchtung der großflächigen Einsatzstelle. 

Gegen 2 Uhr Nachts konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden. Es begann das Zusammenräumen und reinigen der Einsatzausstattung. Um halb vier waren die Beckumer Einsatzkräfte wieder zurück und die Ausstattung wieder einsatzbereit. Im Einsatz waren 9 Beckumer Einsatzkräfte und 9 Einsatzkräfte der Fachgruppe Räumen aus Lünen.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Organisationen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: