Wuppertal, 15.04.2018, von Marius Halbur

Vermessung im Zoo Wuppertal

Am Samstag machten sich drei Einsatzkräfte des OV Beckum auf dem Weg zum Zoo Wuppertal. Vor Ort unterstützen wir die Regionalstelle Bochum und den OV Wuppertal bei dem einmessen einer Fläche. Auch die Kameraden des ESS-Trupp aus dem OV Remscheid waren vor Ort.

Das Einrichten des Tachymeters wurde erklärt und mit interesse verfolgt.

Unter der zu vermessenden Fläche wird ein Waggon der Barmer Bergbahn (Zahnradbahn) vermutet, welcher in den 1960er Jahren als Spielgerät und 2 Jahre später bei der Hangaufschüttung wohl mit eingegraben wurde.
Bereits im Vorfeld wurde die Fläche von Geologen untersucht. Bohrungen, welche der OV Wuppertal durchführen soll, sollen in der nächsten Zeit Klarheit geben, ob ein Waggon im Erdreich vergraben ist. Hierfür markierten wir Punkte auf der Fläche, welche anhand der Auswertung der Geologen vorgenommen wurden. Für eine bessere Planung und Einschätzung der örtlichen Gegebenheiten wurde zusätzlich die gesamte Fläche eingemessen.

 

Zur Geschichte: Die Barmer Bergbahn startete im Zentrum von Barme und führte über 1,6km bis auf die Südhöhen der heutigen Stadt Wuppertal. Eröffnet wurde die Bergbahn im Jahr 1894. Der Betrieb wurde 1959 eingestellt. 2 Wagen konnten vor der Verschrottung bewahrt werden. Sie wurden als Spielgeräte auf Spielplätzen im Zoo Wuppertal und im Barmer Nordpark genutzt. (Quelle: www.wikipedia.de)


  • Das Einrichten des Tachymeters wurde erklärt und mit interesse verfolgt.

  • Einmessen der Punkte für Probebohrungen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: